Kontakt

Kiefergelenkbehandlung

Kiefergelenkbehandlung

Eine Funktionsstörung des Kauapparates (Kiefer, Zähne, Bindegewebe und Muskeln) führt häufig zu weitreichenden Beschwerden wie Kiefergelenksproblemen und Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen. Bereits geringfügige Störungen wie eine zu hoch stehende Füllung oder ungenau angepasster Zahnersatz können Auslöser für die sogenannte Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) sein. Auch Zähneknirschen kann eine CMD auslösen, andererseits allerdings auch ein Symptom der Funktionsstörung sein.

Für eine präzise Diagnose einer CMD setzen wir auf moderne Verfahren:

  • Manuelle Funktionsanalyse: Vermessen der Kieferfunktionsbewegungen, Abhören eventueller Kiefergeräusche sowie Abtasten der Kiefermuskulatur, um Veränderungen aufzuspüren.
  • Instrumentelle Funktionsanalyse: Vermessung mit dem Gesichtsbogen, Erstellung von Kiefermodellen anhand von Abdrücken sowie deren Auswertung mithilfe eines Artikulators.
  • Computergestützte Diagnostik: Erfassung der Bewegungsmuster Ihres Kiefers schnell und schmerzfrei mithilfe einer hochmodernen elektronischen Geräteeinheit.

Mithilfe spezieller Schienentherapien können die Beschwerden oft reduziert oder sogar komplett beseitigt werden. Auch die Anpassung von Zahnersatz bzw. Füllungen kann notwendig sein. Für Ihre ganzheitliche Behandlung arbeiten wir bei Bedarf mit Fachkollegen aus den Bereichen Allgemeinmedizin, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Logopädie, Orthopädie und Physiotherapie zusammen.

Unser Tipp: Sprechen Sie uns an bei Kieferknacken, Kopfschmerzen/Migräne oder Nackenverspannungen − oft ist die Ursache im Zahn-/Kieferbereich zu finden.